Termine


Nächste Veranstaltungen des TRaB e.V.

Der TRaB e.V. veranstaltet regelmäßig Fortbildungen und Mitgliederversammlungen. Im Folgenden finden Sie die nächsten Termine. Anmelden können Sie sich zu den Veranstaltungen gemäß der Ausschreibung des jeweiligen Termins.

Für aktive Mitglieder sind die Fortbildungen im Mitgliedsbeitrag enthalten. Passive Mitglieder zahlen einen reduzierten Beitrag. Gastteilnehmer können gegen Entgelt teilnehmen, wenn Plätze frei sind.

31.01.2024 19.30 Uhr
Kinder mit herausforderndem Verhalten kompetent begleiten (Lina Renard)

  • Grundlagen für ein wertschätzendes Miteinander (Feedback dient der Verbesserung der eigenen Selbstwahrnehmung, gewaltfreie Kommunikation)
  • Exekutive Funktionen als Basis für selbstreguliertes Verhalten (Stress beeinträchtigt die EF)
  • positive Grundhaltung gegenüber dem Kind (Dialoge zur Beziehungsgestaltung und zur Förderung der EF) –> Alltagsintegrierte förderung möglich
  • SMARTE Ziele und Selbstreflektion (zur inneren Haltung, zu Anregungen und zur Unterstützung) sind extrem wichtig um die Kinder angemessen begleiten zu können
  • es Bedarf individueller Strukturen und kleiner Helferlein

 

19.2.2024 19.30 Uhr
FASD – die „unsichtbare“ Behinderung – Chancen und Grenzen in der PI  (Tina Bieber)

Die vielfältigen Beeinträchtigungen, die durch den Alkoholkonsum der werdenden Mutter für das Kind entstehen können, werden oft verkannt und anderen Ursachen zugeschrieben, wie etwa schlechter Erziehung, oppositionellem , provokantem Verhalten, mangelnder Einsatzbereitschaft oder auch anderen Störungsbildern, wie ADHS, Bindungsstörungen oder Autismus zugeordnet. In den meisten Fällen gibt es keine äußerlichen Merkmale, so dass eine Diagnose oder ein Verdacht schwer fallen, wenn das nötige Fachwissen nicht vorhanden ist.

In der PI können mit betroffenen Kindern gute Erfolge erzielt werden, allerdings braucht es das richtige Handwerkszeug und Hintergrundwissen … und dennoch gibt es Grenzen.

An diesem Abend möchte ich meine Erfahrungen aus der Praxis und mein Wissen als FASD-Fachkraft mit euch teilen. Ich möchte Verständnis wecken, den Blick schulen und „Gos“, sowie „no-Gos“ vorstellen.

In der kurzen Zeit kann natürlich nur „an der Oberfläche gekratzt“ und Interesse an mehr geweckt werden.

 

19.3.2024 19.30 Uhr
Supervision online – geht das? (Sonja Lauber-Karres)

Warum online Supervision für Reitpädagoginnen/Reittherapeutinnen,  die alleine arbeiten, so wertvoll ist. Welche Voraussetzungen braucht es? Was muss der Supervisor an Qualifikation mitbringen, damit die Arbeit fruchtbar wird?

Wie wird die Supervision durchgeführt – wie ist der Ablauf einer Stunde? 

 

18.4.2024 19.30 Uhr
Leben in Verbindung – Erfahrungen in einer Wildpferdegemeinschaft (Swantje Burmester)

Swantje Burmester hat mehrere Wildpferdeherden über einige Jahre oft mehrere Tage am Stück  begleitet und erzählt  von ihren Erfahrungen und Beobachtungen anhand von Photos  und geht auf Möglichkeiten der Umsetzung mit unseren Hauspferden ein.

 

14.5.2024 19.30 Uhr
„NIG® mit Pferd – Neuro Imaginatives Gestalten mit dem Pferd als Begleiter“ (Karla Brahms)

In diesem interaktiven Vortrag wird Karla Brahms, zertifizierte Fachkraft für pferdegestützte Heilpädagogik (DKthR), Einblicke in eine kreative, systemische Aufstellungsmethode geben, bei der die Pferde als Begleiter wertvolle Unterstützung bieten.  Das NIG® lernte sie Anfang 2021 kennen und sah sofort das unglaubliche Potential dieser Methode in Kombination mit den Pferden als Begleiter. Sie erlangte die Zertifizierung zum NIG®-Practitioner und macht zurzeit die Ausbildung zum NIG®-Master. Inhalte des Vortrags werden sein:  was sich hinter dem Namen NIG® verbirgt, wie es zu der Idee kam, Pferde in diese systemische Aufstellungsmethode einzubinden und warum gerade Pferde bei der tiergestützten Intervention von so herausragendem Nutzen sind. Ende letzten Jahres veröffentlichte Karla Brahms dazu einen Artikel in der Fachzeitschrift des Deutschen Kuratoriums für therapeutisches Reiten (DKthR e.V.). Sie wird uns berichten, was für Erfahrungen sie mit dieser Methode bereits machte und wie eine solche Einheit abläuft. Die Möglichkeit, aktiv die überraschenden Effekte des NIG® am eigenen Leib zu erspüren, rundet den Abend ab. Freuen Sie sich auf einen spannenden Vortrag mit viel Selbsterfahrung.

 

4.7.2024 19.30 Uhr
Die therapeutische Beziehung in der pferdegestützten Arbeit. Selbsterfahrung und achtsame Selbstreflexion als Grundlage für eine gelingende Arbeitsbeziehung mit Mensch und Pferd. (Viola Wolf)

Professionelles therapeutisches und auch pädagogisches Arbeiten und, die hier notwendige therapeutische Beziehung, erfordert  Selbsterfahrung.  In der Pferdegestützten Arbeit  einerseits als Erfahrung und Kompetenzen im Umgang  mit Pferden, zusätzlich aber auch eine bewusste und achtsame Beziehung mit sich selbst als dem  professionelle Part in der therapeutischen Beziehung. 

Wer ist das, der da  beobachtet und diagnostiziert, und in eine (übertragungs-)Beziehung  mit den Pferden, Klienten und deren Angehörigen geht und dort interagiert?  Was bringe ich als Therapeutin an Vergangenheit (Traumata), Glaubensätzen, kulturellen Aspekten, Ethik,  Erfahrungen und Prägungen (zum Beispiel in der eigenen Erziehung oder reiterlichen Ausbildung) bewusst und auch unbewusst mit in die Einheiten und den Prozess der therapeutischen Beziehung  und welche Auswirkungen kann das haben? Wo liegen meine Aufgaben in dieser Beziehung und was sind hier  die Besonderheiten  im Beziehungsdreieck mit dem Pferd.  

Als Möglichkeiten zur Weiterentwicklung stehen hier, neben dem Sammeln von Wissen über die Besonderheiten einer therapeutischen Beziehung als Arbeitsbeziehung , achtsame Selbstreflexion  mit dem Pferd ( unter Supervision ) aber auch viele andere Arten von Selbsterfahrung und eventuelle  Eigentherapie  zur Verfügung, die kontinuierlich in die eigene Persönlichkeit, mit ihrer  reittherapeutische Rolle, integriert werden können. 

Viola Wolf , Supervisorin und Coach MA. , Motologin MA  (Schwerpunkt Körperpsychotherapie), Diplompädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, Reittherapeutin IPTh. Fortbildungen im Bereich Trauma – und Bewegungstherapie und in interkulturellem  Arbeiten hat langjährige Erfahrung in der Arbeit im psychosozialen/pädagogisch- therapeutischen Bereich insbesondere  in der  pferdegestützten Arbeit und beschäftigt sich mit dem Training und der Beratung  von Fachkräften, vor allem, über achtsame Selbstreflexion/Supervision mit bewegungstherapeutischen  und pferdegestützten Methoden.  

Kontakt:  e-movementconsult@hotmail.com

 

30.9.2024 19.30 Uhr
Tiergestützte systemische Familienbegleitung (Lina Renard)

  • unsere Grundlagen (innere Haltung, Einsatz/Schutz der Tiere, Einbezug der Eltern wichtig)
  • unsere Rahmenbedingungen (unterschiedliches Klientel, Dauer und Ablauf einer Einheit, Ziele, die meisten sind 12-24 Einheiten dabei). 
  • Kurzer Einblick in verschiedene Themen und Methoden 
  • Entwicklung des Angebots vorstellen (der Bedarf ist groß, immer mehr Freiwilligkeit der Tiere, 2021 mit zwei Angeboten gestartet, jetzt 6 verschiedene Angebote im Rahmen der Familienbildung im Gruppensetting).
  • Vorstellung meines Workshops zu dem Thema (Für alle die ihre Grundlagen erweitern und ein eigenes Konzept für diesen Bereich entwickeln möchten)

 

13.11.2024 19.30 Uhr
Das Leben ist (k)ein Ponyhof – Selbständigkeit in der PI (Ute Slojewski)

Wir alle lieben unsere Pferdegestützte Arbeit sehr, aber die wirtschaftlichen Bedingungen sind in der Selbstständigkeit zumeist nicht einfach. Hier möchte ich ansetzen: in der Fortbildung geht es um die Werbung, die konkrete Honorargestaltung und die eigene Positionierung gegenüber den Auftraggebern (Eltern; Klienten; Institutionen). Auch das Thema „mögliche Kostenträger“ wird besprochen.

 Im Vorfeld können Fragen und weitere Themen zum Thema Wirtschaftlichkeit/ Selbstständigkeit an mich eingereicht werden, so dass es in der Fortbildung zu einem aktiven Austausch kommen kann. 

Anmeldung mit Mitgliedsnummer bei Stefanie Ebert stefanie.ebert@gmx.net

Fortbildung des TRaB e.V. mit dem Thema: Hochsensibilität

Am 28.01.2023 von 10:00 bis 13:00 in den Räumen der VHS Olching, 82140 Olching, Hauptstr. 82

Referentin: Dr. Phil. Dipl. Psych. Karin Ortner-Willnecker
Praxis für souveräne Lebensführung
www.ortner-willnecker.de

 

Therapeutisches Reiten – ein idealer Ansatz bei Hochsensibilität?

Hochsensible Menschen sind in besonderem Maße empfänglich für sensorische Reize und Gefühle aller Art. Ihre Gedankenwelt ist oft sehr komplex. Dies prägt ihr gesamtes Verhalten, womit sie bei ihren Mitmenschen nicht selten Irritation auslösen. In Folge kann es zu wechselseitigem Unverständnis kommen.

In einem einführenden Vortrag werde ich auf die Fragen eingehen, ob Hochsensibilität angeboren oder erworben ist. Welche Merkmale hochsensible Menschen auszeichnen. Worin die besonderen Herausforderungen für sie selbst, aber auch für ihr Umfeld bestehen. Und was hilfreich sein kann, die Hochsensibilität zu entfalten, ohne an einer Gesellschaft zu scheitern, die von Reiz- und Informationsüberflutung, Geschwindigkeit und Konkurrenzdruck geprägt ist.

Im zweiten Teil werden wir gemeinsam konkret erarbeiten, welchen Beitrag diese Erkenntnisse für das therapeutische Reiten leisten kann. Insbesondere im Hinblick auf nicht-sprachgebundene Kommunikation und auf intuitiver Einfühlung basierender Interaktion zwischen Mensch und Tier bzw. im weitesten Sinne zwischen Mensch und Natur.

Ort: Im Gebäude der VHS Olching, 82140 Olching, Hauptstraße 82

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung
  2. Bericht aus den Resorts 2023 / Entlastung des Vorstandes
  3. Kassenbericht /Kassenprüfung /Entlastung der Kasse
  4. Wahlausschuss
  5. Wahl des Vorstandes (1. Vorstand, 2. Vorstand, Kassenwart, Schriftführer, Beisitzer)
  6. Aufgaben für den neuen Vorstand
  7. Wünsche für Fortbildungen 2024
  8. Sonstiges

Ergänzende Vorschläge sind innerhalb der satzungsmäßig vorgesehenen Frist beim Vorstand einzureichen, ebenso Wahlvorschläge für die Neuwahlen.

 

Olching, den 05.11.2023
Sonja Lauber-Karres
(1. Vorstand TRaB e.V.)

 

Wir bitten um Anmeldung der Teilnahme an der Mitgliederversammlung bis zum 21.01.2024 an der Geschäftsstelle!

Fortbildung der AG Hippotherapie mit dem TRaB e.V.

Zum Thema:

Bewegungsübertragung verschiedener Pferde auf  Patienten/Klienten und wie kann man diese sinnvoll beeinflussen.

Referenten: Viktoria Niemann und Corinna Wagner

Termin: Samstag 30.09.2023

Beginn: 10:00-14:00 Mit Theorie und Praxis am Pferd

Ort: Straussenhof, Schaftlacher Str. 30, 83666 Waakirchen

Auf dem Hof von Nicol Schetting, Lagerhausstr. 5, 89361 Landensberg
Am 16.04.2023 von 10:00 bis 16:00 Uhr

 

Ablauf:

10:00 – 11:00 Uhr: Material zusammenstellen/basteln
11:00 – 12:00 Uhr: Aufbau auf dem Platz / Platzmaterial – erste Vorstellung für die Pferde
13:00 – 14:00 Uhr: Mittagspause und kollegialer Austausch
14:00 – 15:30 Uhr: Arbeit mit den Pferden im Trail mit wechselnden Aufgaben
15:30 – 16:00 Uhr: Auswertung

Referentin: Sonja Lauber-Karres / Dipl. Reitpädagogin SG-TR

Anmeldung an der Geschäftsstelle. Anmeldeschluss 09.04.2023!

In der VHS Olching, Hauptstr. 82, 82140 Olching
Am 14.05.2023 von 10:00 bis 16:00 Uhr

Lust auf Veränderung & Ressourcenaktivierung

„Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“ lautet ein bekanntes Sprichwort. Die tatsächliche Umsetzung von Veränderungen (Zielen), die wir uns eigentlich wünschen, fällt uns und unseren Klienten oft sehr schwer. Schuld scheint dann oft der „innere Schweinehund“ zu sein und wir fühlen uns wie in einem Hamsterrad aus Frustration und Wirkungslosigkeit.

Durch einfach nachvollziehbare Erklärungs-Modelle wird verstehbar, wie das System „Mensch“ funktioniert – mit Bewusstsein und Unterbewusstsein – und wie diese beiden in eine konstruktive Kooperation kommen können. So wird es möglich, dass Menschen auf der Basis ihrer schon vorhandenen Fähigkeiten und individuellen Eigenschaften, passgenaue Lösungen finden, deren Umsetzung dann auch noch viel Freude macht.

Inhalt:

  • Einführung in das Zürcher Ressourcen Modell ZRM®
  • Selbsterfahrung mit dem Zürcher Ressourcen Modell ZRM®
  • Selbstzugang mit Hilfe von inneren Bildern und somatischen Markern
  • Stärkung und Unterstützung des Selbstwertgefühles und wertschätzender
  • Selbstachtsamkeit
  • Sicherung von Autonomie und Selbstwirksamkeit
  • Lösungsorientierter Umgang mit Ambivalenzen
  • Das Pferd als intensive Unterstützung bei der Entwicklung eines positiven
  • Selbstkonzeptes

 

Dozentin: Christiane Völlinger

Systemische Therapeutin/Familientherapeutin (DGSF), Reittherapeutin (IPTH),
Hypnosystemische Kommunikation nach Milton Erickson, Autismustherapeutin, Marte Meo
Therapeutin i,A., eigene system. Praxis für Kinder/Jugendliche, Erwachsene und Paare

Anmeldung an der Geschäftsstelle. Anmeldeschluss 07.05.2023!

Auf dem Hof der Lechnerschwestern, Elendskirchen 6, 83620 Großhöhenrain
Am 24.9.2023 von 10:00 bis 16:00 Uhr; anschließend Sommerfest des TRaB e.V. mit ausgiebigem Austausch live

Inhalt:

Überschrift: „Nutzen und Auswirkungen in der Arbeit mit Therapiepferden“ – Aufbaukurs

  • Kommunikation zwischen Pferden
  • Kommunikation zwischen Pferden und Menschen
  • Pferde beobachten
  • Selbsterfahrung
  • Praktische Umsetzung beim Holen, Führen und im therapeutischen Kontext

Gruppengröße: max 25-30 Personen, mit und ohne Vorerfahrung

 

Bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung:
info@inn-natur.de

08572/91242

 

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Anzeneder
Dipl.Päd., Reittherapeutin, Trauerbegleiterin

www.inn-natur.de

Anmeldung an der Geschäftsstelle. Anmeldeschluss 17.09.2023!

  • 14.03.2023: Artenvielfalt auf der Pferdeweide – nützlich – lästig – gefährlich – Kathi Bauer
  • 12.06.2023: „Trauma (-pädagogik) in pferdegestützten Interventionen“ – Tina Bieber 
  • 03.07.2023: Reittherapie für MS Betroffene inkl. Vorstellung von angemessenen Therapiegurten – Ute Hoops 
  • 05.09.2023: Das Leben ist (k)ein Ponyhof – Selbständigkeit in der PI – Ute Slojewski
  • 21.11.2023: Heldenreise in der Reittherapie – Maike Steiner

Anmeldung bei Stefanie Ebert: Tel. 08063/809508 stefanie.ebert@gmx.net

Module können auch einzeln gebucht werden!

2 Module finden auf dem Grazienhof statt mit Susanne Anzeneder.

Anbei die Beschreibung zur PFQ.
Es stehen begrenzt Lehrpferde zur Verfügung.

Anmeldung direkt über meine Homepage: www.inn-natur.de – BILDUNG

„Die Pferdefachliche Qualifikation-PI (PFQ-PI) des Berufsverbandes PI, bietet angehenden Fachkräfte der PI und Fachkräften der PI eine, auf die spezifischen Bedürfnisse von Fachkräften und Therapiepferden zugeschnittene, inhaltlich umfassende und qualitativ hochwertige pferdefachliche Weiterbildung. Die Qualifikation besteht aus 190Unterrichtseinheiten in Präsenz, die über 4 Module durchgeführt wird. 

  • Modul 1 Hippologie-Lehrgang zum Sachkundenachweis 02/2023
  • Modul 2 Ausbildung zum Therapiepferd: Kommunikation, Bodenarbeit und Gelassenheitstraining 
  • Modul 3 Gymnastizierende Arbeit vom Boden 05/2023
  • Modul 4 Gymnastizierende Arbeit unter dem Sattel – Schulung der reiterlichen Kompetenzen 08/2023
  • Prüfung 11/2023

Im Idealfall sollten die Module 1,3 und 4 in Reihenfolge absolviert werden. (Einzelbuchung in Ausnahmefällen möglich). Modul 2 wird bei dem jeweiligen Institut der Weiterbildung PI absolviert. Nach erfolgreicher Absolvierung der Qualifikation wird eine Bescheinigung des Berufsverbands PI „Pferdefachliche Qualifikation im Bereich der Pferdegestützten Intervention (Berufsverband-PI)“ ausgestellt. Diese wird von allen Weiterbildungsanbietern, die vom Berufsverband anerkannt sind, als Pferdefachliche Qualifikation /Zulassungsvoraussetzung für die Weiterbildungen in der PI anerkannt.
Weitere Informationen zur PFQ-PI erhalten Sie direkt beim Berufsverband PI (www.berufsverband-pi.de) unter 02834-3726880 (bitte AB nutze) oder per Mail info@berufsverband-pi.de.

Inn Natur führt 2023 die Module 3 und 4 am Standort Feldkirchen-Westerham durch auf dem Grazienhof von Uschi Lechner in Elendskirchen 6, 83620 Großhöhenrain

Modul 3: Gymnastizierende Arbeit vom Boden 6.-9.5.2023
Theorie

  • Biomechanik des Pferdes
  • Materialkunde
  • Praxis
  • Ausbildung junger Therapiepferde
  • Longieren nach biomechanischen Grundsätzen
  • Arbeit an der Doppellonge
  • Therapiebezogenes Longieren
  • Handarbeit und Arbeit am Langzügel
  • Erstellen von individuellen Trainingsplänen

40UE

Modul 4: Arbeit unter dem Sattel – Schulung der reiterlichen Kompetenzen- 26.-29.8.2023
Theorie

  • Überblick über verschiedene Reitweisen/Ausrüstung
  • Grundlagen der klassischen Ausbildung – Reitweisen übergreifend
  • Bedeutung und Anwendung gymnastizierender Übungen für das Pferd unter dem Sattel
    Praxis
  • Schulung der Körperwahrnehmung mit und ohne Pferd
  • Praktische Verbesserung eigener reiterlicher Kompetenzen
  • Anwendung gymnastizierender Übungen für das Pferd unter dem Sattel
  • Erkennen des Trainingsbedarfs des Pferdes, Erstellen von Trainingsplänen und praktische reiterliche Umsetzung
  • Therapiebezogenes Reiten

40UE

Am Samstag, den 28.01.2023 um 18.00 Uhr online

Bitte meldet euch an der Geschäftsstelle an, damit wir den ZOOM-Link an euch versenden können.

Inhalte:

  1. Bericht aus der Geschäftsstelle und den einzelnen Resorts vom Vereinsjahr 2022
  2. Kassenbericht
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Reiterliche Voraussetzungen zum Beitritt TRaB e.V.
  5. Rechtsanwaltliche Beratung – Bericht
  6. Preisempfehlung TRaB e.V. für 2023 anpassen
  7. Jugendamt / Bezirk Preise und Preisgestaltung
  8. Beteiligung bei Online-Fortbildungen der TRaB e.V. Mitglieder
  9. Erfahrungen über Praktikanten der tiergestützten Therapie
  10. Wünsche für Fortbildungen 2023
  11. Arbeitsaufträge an den Vorstand für 2023
  12. Verschiedenes

Ergänzende Vorschläge sind innerhalb der satzungsmäßig vorgesehenen Frist beim Vorstand einzureichen, ebenso Wahlvorschläge für Neuwahlen.

Olching, den 26.10.2022
Sonja Lauber-Karres (1. Vorstand TRaB e.V.)

Fortbildung am 9.10.2022 auf dem Grazienhof, 83620 Großhöhenrain, Elendskirchen 6

Von 10:00 bis 16:00 Uhr incl. Mittagspause

Pferdesprache-Seminar mit Susanne Anzeneder

„Im Detail liegt die Würze – kleinste Bewegungen/Gesten in der Kommunikation zwischen Pferden sichtbar machen und selber in der Kommunikation mit ihnen anwenden“

  • Theorie zur Kommunikation unter Pferden, Bezug + Bedeutung zur Kommunikation zwischen Mensch und Pferd anhand PowerPoint- Präsentation
  • Pferde beobachten
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Praktische Umsetzung am Pferd: z.B. freie Begegnung / Aufhalftern / in Kombination mit Handarbeit

Anmeldeschluss an der Geschäftsstelle: 02.10.2022

Fortbildung am 17.7.2022 bei Bianca Reiss in der Stiftung Ecksberg, Ebinger Strasse 1, 84453 Mühldorf am Inn.  Referentin: Yvonne Lukowski

Die Fortbildung findet von 9 – 18h statt, es wird in Gruppen gearbeitet.

Anmeldeschluss an der Geschäftsstelle: 10.07.2022

Ausschreibung herunterladen (PDF)

Fortbildung am 22.05.2022 auf dem Grazienhof, 83620 Großhöhenrain, Elendskirchen 6

10:00 – 13:00 Sensorische Integration in Theorie und Praxis; Referentin: Sabine Dier
13:00 – 14:00 Mittagspause und kollegialer Austausch
14:00 – 16:00 Hofführung auf dem Grazienhof mit neuem Konzept der Pferdehaltung; Referentinnen: Uschi Lechner und Veronika Lechner

Diese Fortbildung findet gemeinsam mit den Hippotherapeutinnen statt.

Anmeldeschluss an der Geschäftsstelle: 15.05.2022

Unsere Online-Fortbildungen gehen weiter! Seit April 2021 bieten Mitglieder des Berufsverbandes und des TRaB e.V. regelmäßig Online Kurzfortbildungen für ihre KollegInnen an. Auch für 2022 können wir Euch einige Online-Fortbildungen zu sehr interessanten Themen anbieten. Die Online Fortbildungen finden über Zoom statt.

Anmeldung formlos per Mail mit Namen, E-Mail-Adresse, Mitgliedsnummer und Telefonnummer bei Stefanie Ebert Stefanie.Ebert@gmx.net

Die Anmeldung ist bis 3 Tage vor Fortbildungsbeginn möglich. Online Fortbildungen sind nur für Mitglieder offen.

Falls DU auch eine Online Fortbildung anbieten möchtest, melde dich doch bei Stefanie Ebert Stefanie.Ebert@gmx.net

 

01.02.2022 „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“……Selbstständigkeit in der PI!

Wir alle lieben unsere pferdegestützte Arbeit sehr, aber die wirtschaftlichen Bedingungen sind in der Selbstständigkeit zumeist nicht einfach. Hier möchte ich ansetzen: in der FOBI  geht es um die konkrete Honorargestaltung und die eigene Positionierung gegenüber den Auftraggebern (Eltern; Klienten; Institutionen). Im Vorfeld der FOBI können Fragen und weitere Themen zum Thema Wirtschaftlichkeit/ Selbstständigkeit an mich eingereicht werden, so dass es in der FOBI zu einem aktiven Austausch kommen kann.

Referentin: Ute Slojewski, 1. Vorsitzende Berufsverband PI und seit 25 Jahren selbständig in der PI

 

21.04.2022 Essstörungen in der RT

Referentin: Katharina Alexandridis

 

10.05.2022 Bio-Weidemanagement

Elke Jaroschek hat mit großem Erfolg ihre Pferdewiesen auf Biowiesen umgestellt – davon haben nicht nur ihre Pferde etwas, sondern auch die Umwelt!

Referentin: Elke Jaroschek

 

23.08.2022 Elemente der Montessori-Pädagogik in der Heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd. Möglichkeiten der Planung und Umsetzung

Referentinnen: Andrea Plümäkers und Elli Blum

 

27.10.2022 Erlebnistag Hof

Die Referentin stellt das Konzept für ein Pferde- und tiergestütztes Gruppenangebot für Kinder zwischen 6-12 Jahren vor.

Referentin: Annette Gomolla

 

24.11.2022 Achtsamkeit in der PI – Mit Pferden im Hier und Jetzt

Beim Vortrag geht es darum, was Achtsamkeit ist und die Referentin stellt Achtsamkeitsübungen vor die mit und bei den Pferden durchgeführt werden können.

Referentin: Angelique Peschke-Kallenberg

Referentin: Julia Schmidt (www.reittherapie-wittgenstein.de)

Organisatorisches:

  • Online-Veranstaltung via Zoom (der entsprechende Einladungslink wird von der Referentin kurz vor der Fortbildung an eine Ansprechpartnerin des TRaB e.V. gesendet)
  • Termin: Sonntag, 13.02.2022
  • Zeit: 10:00h – 16:00h (6 Stunden)
  • Unterrichtseinheiten (UE): 8 (je 45 Minuten)
  • Pausen: Mittagspause 30 – 45 Minuten, je nach Wunsch der TN, zusätzlich zwei kurze Pausen am Vor- und Nachmittag von je 10 – 15 Minuten
  • Die TN erhalten eine Teilnahmebestätigung über 8 Unterrichtseinheiten sowie den Fachartikel zur Pferdegestützten Biografiearbeit aus der „Mensch und Pferd international 03/2021“ und das in TRIALS veröffentlichte Studienprotokoll.

Kurzbeschreibung:

+++ Einführung in die Grundlagen der Pferdegestützten Biographiearbeit für Fachkräfte +++

Bei der Pferdegestützten Biografiearbeit (PBA-E) handelt es sich um ein präventives und wissenschaftlich fundiertes Konzept, welches Methoden der Pferdegestützten Interventionen und der Biografiearbeit verknüpft und die einzelnen Lebensphasen des Menschen unter Einbezug des Pferdes strukturiert betrachtet, bearbeitet und reflektiert. Das Konzept richtet sich an Fachkräfte, die ihr Angebotsspektrum für Erwachsene im Rahmen der Pferdegestützten Interventionen erweitern möchten.

Inhalt:

  • Einführung in die theoretischen und praktischen Grundlagen der Biografiearbeit
  • Hintergründe und Erfahrungen zur Pferdegestützten Biografiearbeit
  • Virtuelle Selbsterfahrung

Einladung zur Mitgliederversammlung des TRaB e.V.  am 30.01.2022 von 13:30 Uhr bis 16.30 Uhr auf dem Grazienhof in Elendskirchen 6, 83620 Großhöhenrain.

Die Mitgliederversammlung findet aufgrund der Corona-Lage online statt. Ein Zugangslink wird an jeden Teilnehmer verschickt.

Für die Mitgliederversammlung gilt die 3G+ Regelung für die Teilnahme. Bitte Nachweise bereithalten, sie werden kontrolliert.

Sollte das Wetter sehr schlecht sein (Schnee und schlechte Fahrbahnverhältnisse) findet die Mitgliederversammlung online statt. Die Teilnehmer bekommen dann eine Mail mit Zugangslink zugesandt.

Tagesordnungspunkte:

  1. Begrüßung und Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr 2021
  2. Kassenbericht / Kassenprüfung
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Neuwahlen des Vorstandes
  5. Wahl des Kassenprüfers
  6. Derzeitige große Nachfrage nach Reittherapie/ wie gehen die Therapeutinnen damit um?
  7. Aufnahme neuer Mitglieder / sind unsere Statuten noch zeitgemäß?
  8. Fortbildungswünsche für 2022 der Mitglieder
    Ideen vom Vorstand: neue Giftpflanzen/Weidepflege/Soziales Kompetenztraining
  9. Anträge an den Vorstand
  10. Sonstiges

Ergänzende Vorschläge sind innerhalb der satzungsmäßig vorgesehenen Frist beim Vorstand einzureichen, ebenso Wahlvorschläge für die Neuwahlen.

Olching, den 10.11.2021

Sonja Lauber-Karres
(1. Vorstand TRaB e.V.)

Bitte Anmeldung an die Geschäftsstelle bis zum 23.01.2022.

Alle Fortbildungen findet ihr immer auch unter Termine auf der Homepage des TRaB e.V.!

Am 30.01.2022 findet auf dem Grazienhof in Elendskirchen 6, 83620 Großhöhenrain folgende Fortbildung von 9 Uhr bis 12 Uhr statt:

Die Fortbildung findet aufgrund der Corona-Lage online statt. Ein Zugangslink wird an jeden Teilnehmer verschickt.

09:00 Uhr – 12:00 Uhr          Referat zum Thema Legasthenie und Dyskalkulie: Ursachen und Auswirkungen dieser Teilleistungsstörungen und emotionale Besonderheiten dazu.
Referentin: noch unklar

12:00 Uhr – 13:30 Uhr           Mittagspause und kollegialer Austausch

 

Im Anschluss findet die Mitgliederversammlung des TRaB e.V. statt.

Anmeldung bis zum 23.01. an der Geschäftsstelle des TRaB e.V.!

Es gilt die 3G+ Corona Regelung zur Teilnahme an der Fortbildung. Bitte Nachweise bereithalten, sie werden kontrolliert.

Sollte das Wetter sehr schlecht sein (Schnee und schlechte Fahrbahnverhältnisse) findet die Mitgliederversammlung online statt. Die Teilnehmer bekommen dann eine Mail mit Zugangslink zugesandt.